Genel

Die Vampirlady aus Transsilvanien 2

Ass

Die Vampirlady aus Transsilvanien 2Die Vampirelady aus Transsilvanien© [email protected] 2……, auch letzter TeilEr schaute Julia gierig an und stöhnte, „ zeig mir deine fantastischen großen Titten“ flüsterte er und zog ihr Kleid über den Kopf, da waren sie nun – diese herrlich prallen Melonengroßen Halbkugeln und er beugte sich herunter und leckte und knabberte an den empfindlichen Nippeln, die aufgerichtet waren, er richtete sich dann auf, der Anblick war genial, er hatte immer noch Julias Beine über den Schultern, „ diese Wahnsinnsdinger möchte ich jetzt ficken“, stöhnte er über ihr und zog seinen Schwanz aus Julias Grotte und setzte seine Eichel an und sie presste ihre Brüste nach oben zusammen und er glitt durch das geile Tal.Max fickte ihre Brüste nun im langsamen Rhythmus und er zog seinen Schwanz ab und zu ganz heraus um dann wieder in einem Rutsch tief in das Tal ihrer Brüste wieder einzufahren. Julia verhielt sich für ihre Verhältnisse sehr ruhig, „ ich möchte sehen wenn du dich zwischen mir verströmst“ flüsterte sie und circa 10 Stöße später war es dann soweit und Max stieß seinen Schwanz bis zum Anschlag zwischen ihren Busen und verharrte dort für Sekunden bis er eine kräftige Ladung abschoss, direkt auf ihr Gesicht.„Liebster, ich spüre jeden Spritzer“ flüsterte Julia und sie gab mit ihren Brüsten seinen zuckenden Harten nun frei, hielt sich am Bettgerüst fest und spürte wie die nächsten Schübe gierig von ihrem Mund aufgenommen wurde.Danach war Schmuseprogramm angesagt, er hatte seine Vampirelady satt bekommen.„Ich habe noch Hunger“, flüsterte Sie und sah ihn an, aber er war kaputt um noch mal eine Runde einzuleiten und er schlief ausgelaugt in ihren Armen ein und Julia wurde unruhig, denn mit knurrenden Magen ließ es sich nicht gut schlafen und sie schwebte aus dem Bett und wie im Nebel glitt Sie Unsichtbar nach unten in den Keller, wo eine Sauna war und ging dort hinein, es war es neblig, man sah die Hand vor Augen nicht, aber im Spa- Bereich war eine Person in der Dampfsauna und irgendwann bemerkte der Fremde Julias Hand auf seinem Knie und Augenblicke später hatte sie schon seinen Schaft mit ihrer Hand fest umschlossen um den Unbekannten in der Dampfsauna wie selbstverständlich den Schwanz zu wichsen und in Sekunden versteifte sich sein Schwanz vollständig und die Vampir Lady kniete sich vor ihm hin und ihre Lippen öffneten sich und sie nahm dessen Schwanz auf.Ihre Zunge vollbrachte rund um seine Eichel wahre Kunststücke, sein Schwanz war nun bis zum Bersten mit Blut und seine Eier wohl mit seinem leckeren Sperma gefüllt.Sie unterbrach ihr Zungenspiel nur um den Schwanz zwischendurch tief bis hinter die Mandeln einzusaugen, das in dem Unbekannten aufkommende Gefühl schrie nur noch danach tief in ihrem Hals abzuspritzen, als sie jedoch sein nahendes Kommen bemerkte, entließ sie seinen Schwanz aus ihrem Mund und leckte von der Eichel abwärts den Schaft entlang um dann bei seinen dicken Klöten anzukommen und die Eier des glücklichen in der Dampfsauna verschwanden nun wechselnd in ihrem gierigen Schlund, was sich schmerzhaft geil anfühlte, der Unbekannte konnte nicht mehr!, denn seine Eier kochten vor Geilheit und als Julia dies bemerkte stülpte sie wieder ihre Lippen über seine Eichel, nun war alles zu spät, mit heftigem Stöhnen schoss er sein Sperma in fetten Schüben in Julias Mund und er verblieb dort bis zur letzten Zuckung dieses unglaublich starken Orgasmus’.Dann setzte Sie sich auf ihn und er glitt in ihr, der Unbekannte konnte nichts erkennen, aber er fühlte ihren grazilen geilen Körper und spürte ihre schweren Brüste an seinen Oberkörper gepresst und wie sein Kolben von ihr mit ihren Scheidenmuskeln massiert wurde.Völlig enthemmt bewegten sich seine Hände auch in kreisenden Bewegungen über ihre schweren Brüste und er versuchte im Nebel des Dampfes die Frau zu fixieren, aber er sah nichts, er spürte nur und er fuhr mit seinen Händen ihren Körper ab und bemerkte ihre Arme, wie Sie sie hinter ihrem Nacken hatte und ihn ritt, dann fuhr er nach unten und hatte auf einmal ein paar sehr große und voluminösen Brüste in der Hand und er schätzte Sie auf mindestens einen „D-Coup“.Dann fuhren seine Hände im Nebel der Dampfsauna weiter, spürten einen Bauch, ihre Beine und ihren geilen Hintern, was für ein Luder dachte er sich, trotz Nebels fand er ihre Brüste und fing an Sie gierig zu kneten, während Sie ihr Tempo erhöhte und schneller auf ihm ritt.Seine Hand ergriff nun ihren schweißnassen Busen, dabei fühlte der Unbekannte, wie auch ihr Nippel schon hart war und Julia begann heftig zu stöhnen. „Aaaah, aaaaaah, du fickst mich so guuut“ hörte er und der Unbekannte war wohl mit seinem Kopfkino verbunden mit der öffentlichen Situation geschuldet, dass er sich ein paar Stöße weiter komplett versteifte und er fühlte die Kontraktionen ihrer Scheide, die seinen Schwanz fest umklammerten um ihn dann Augenblicke später wieder loszulassen.Julias große Brüste schaukelten in seinen Pranken, bei jedem Stoß heftig und er musste zugeben, dass die Situation schon besonders geil war, ihre schweren Brüste zu fühlen und nicht zu sehen, wer ihn gerade glücklich machte und er ging mit seinem Mund auf Suche und suchte nach ihren Nippel und fand Sie und nahm Sie nacheinander in seinen Mund und saugte gierig an ihnen.Dann stieg Julia von ihm ab, ging vor ihm auf die Knie um ihn den Rest zu geben.Seine Erregung stieg ins Unermessliche und die gierige Vampirlady griff nach seinem Prügel und lutschte ihn und es folgte direkt wieder deepthroatartiges Blasen und er fühlte dabei genau wie seine Eichel durch Schluckbewegungen tief in ihrem Hals landete.Der Unbekannte räkelte sich auf der Liege und er spürte dann heißen Atem um seinen Schwanz wehen, auf diese etwas andere Art des Anblasens folgten zärtliche Zungenschläge rund um seine Eichel, die schnell dazu führten, dass sich seine Schwellkörper maximal füllten, nun vollkommen schwanzfixiert fühlte er wie sich Lippen über seinen Schwanz stülpten und hinter seiner Eichel verweilten um sich dann auf- und ab zu bewegen, es war saugeil ohne optische Reize nur auf den Schwanz reduziert zu werden, das süße Blasmaul beschleunigte nun die Bewegungen und reicherte selbige noch mit mittelstarkem Saugen an. Der Unbekannte vor ihr war im 7. Himmel und wollte nur noch spritzen, aber kurz vor dem Point of no Return wurden Saugen, Zungenschlag und Lippenspannung deutlich verringert. Sobald sich der Unbekannte aber wieder ein wenig erholt hatte, wurde sein Schwanz nun wieder tiefer und fordernder geblasen und das Spielchen wiederholte sich so in ähnlicher Abfolge 4-5 Mal, der Unbekannte war willenlos, stöhnte und atmete der Unbekannte, dannn endlich – als der Femde in der Sauna dem Gefühl gleich spritzen zu können glaubte, dass nun wieder nachgelassen würde, war das Gegenteil der Fall, ihre Lippen schlossen sich nun ganz eng um seinen Schwanz und sogen ihn deutlich tiefer als zuvor ein, dann war es soweit – der glückliche Unbekannte in der nebligen Dampfsauna kam und spritzte, spritzte, spritzte und ihre Lippen verblieben eng um seinen Schwanz, dann hörte er ein kräftiges Schluckgeräusch und ihm schwanden die Sinne, denn sie saugte und saugte und trank und trank und er wusste nicht wie es ihm geschah, aber sie sättigte sich an ihm und saugte ihn aus, dann verlor er die Besinnung und brach zusammen.Julia leckte sich gierig mit der Zunge über ihren Mundwinkel, stand auf, zog ihren Bademantel an und lief hinaus aus der Dampfsauna, hoch maltepe escort in das Zimmer von Max, der immer noch friedlich dahin schlummerte.Mitten in der Nacht wurde der Unbekannte dann in der Dampfsauna gefunden, für ihn kam jede Hilfe zu spät, am nächsten Morgen erfuhren die beiden dann von dem tragischen Unglück des Gastes, der wohl nackt in der Sauna eingeschlafen war und dort wegen einem Hitzschlag in der fast 90 Grad warmen Sauna verstarb.Am nächsten Morgen machte es sich Julia unter Max Bettdecke bequem und blies seinen halbsteifen Schwanz, seine dicke Eichel verschwand in ihrem Mund, mit der Hand wichste sie dazu den Schaft, so dass hier schnell eine Art Auferstehung gefeiert werden konnte.Dann öffnete Max seine Augen und sah ein lächelndes Gesicht aus seiner Bettdecke heraus ragen und er spürte, wie Julia sich ein wenig aufgerichtet hatte, seine Latte sich zwischen ihre enormen Brüste schob und Max ließ sich nicht lange bitten und presste mit beiden Händen die fetten Euter zusammen, ein geiler Tittenfick der Referenzklasse traf seine Beobachtungen wohl trefflicher und er sah an ihrem geilen Körper herunter und er konnte immer wieder sehen wie sein harter Schwanz das Fickfleisch wie auf einer Schiene durchglitt um schließlich zu ejakulieren und Julia stülpte direkt wieder ihre Lippen über Max Speer um ihr Frühstück aufzunehmen und saugte ihn komplett leer. „Was bist Du nur für eine sexgeile Frau“, keuchte Max dabei. „Ich brauch deinen Saft, mein Schatz, denn das ist mein Frühstück, mein Mittagessen, mein Abendessen, mein Nachtisch, das du mir gibst, ich brauche das zum überleben“, sagte Sie.Die angezogene Vampirlady saß auf ihm, ihre Brüste quollen aus einem zu kleinen, ebenfalls schwarzen Halbschalen-BH und untenherum trug sie nichts, so dass man ihre rasierte Grotte gut sehen konnte und ihr Body war lediglich von einem durchsichtigen, schwarzen Negligé umhüllt, das Sie sich eben angezogen hatte und ihre offensichtlich erigierten Brustwarzen drückten gegen den feinen Stoff und waren so deutlich erkennbar, gepaart mit ihrer schwarzen Mähne gab dies einen hinreißenden Anblick. Sie rutschte mit ihrem Becken weiter nach unten und schob ihn in ihre Grotte und Max war im siebten Himmel, allein dieser Anblick verschaffte ihm schon wieder Regung in seinem besten Stück und während sie auf ihm immer tiefer glitt, bekam er eine Ihrer gewaltigen Titten zu fassen und knetete sie durch und Julia schien es zu gefallen, denn sie quittierte dies mit wohligem Stöhnen und er steckte ich bis zum Anschlag in ihrer geilen Grotte und ohne das Bedürfnis zu haben abzuspritzen, knallte er die reitende Frau über ihm nun durch. Jeder Stoß klatschte heftig und versetzte ihre schweren Brüste in Bewegung und er gab alles und fickte Julia mit kompromisslosen Stößen und sie ritt in gleicher Geschwindigkeit einfach weiter. „Komm, spritz mir dann alles in den Mund“ hechelte Julia wild reitend über ihm und er spielte mit Julias schweren Brüste, die Massage machte Julia so richtig geil, denn sie stöhnte schon wieder richtig mit hechelnder Atmung, streckte sich nochmals durch, dann war es still über ihm geworden, an den Kontraktionen ihrer Pussy, merkte er aber wie sie kam.Die beiden küssten und beschmusten sich und sie sah ihn an, „ ich möchte alles mit Dir erleben“ sagte Julia zärtlich reitend auf ihm.Dann stieg Sie von ihm herab und kniete sich vor ihm um sich seinen harten Schwanz mit ihren geilen Lippen einzuverleiben.„Du kriegst wohl nie genug“ kommentierte Max diese Aktion und drückte ihr sein Becken entgegen und sie verschlang ihn immer tiefer.Max war zu diesem Zeitpunkt jeglicher Realität gedanklich schon weit entrückt und nur noch geil und seine Hände langten nach den vollen schweren Brüsten und streichelten dabei insbesondere die empfindlichen Nippel zärtlich. „Ich schlafe so gern mit Dir“ wisperte ihm Julia zu.Max ließ es sich nicht nehmen ihre schweren Euter aus dem BH zu heben. Mit einem langezogenem „Auaaaaaaaaahaaaahaaaaahahahaha kam es ihm schließlich und Julia machte nur noch Schluckbewegungen und schluckte jeden Schub ihres leckeren Frühstücks gierig und hungrig herunter.Noch Minuten danach war Max nicht ansprechbar und Max lag apathisch auf seinem Bett.Max spürte, wie Julia’s Zunge seine Eichel umspielte um dann Momente später wieder stark zu saugen, mit einem „plob“ entließ sie seinen Schwanz aus ihrem Mund.Jetzt war es für Max an der Zeit um das Frühstücksbuffet zu plündern, denn seine neu gewonnene Freundin hatte ja schon ausgiebig in der letzten Nacht und am Morgen sehr gut gefrühstückt und er saß so am Frühstückstisch des Motels auf der Autobahn und überlegte, denn irgendwie war sie trotz ihres Alters auch ein Prachtweib, seine sexuelle Abstinenz hatte sich bemerkbar gemacht und Max entwickelte unter dem Tisch in seiner Hose langsam einen Ständer, denn Julias schwere Brüste hatten es ihm angetan und auch der Rest ihres Körpers konnte sich durchaus noch sehen lassen, sollte er es wagen noch mal einen Anlauf zu nehmen?, aber die Frage beantwortete sich von selbst, das es nicht geht.Die Polizei war inzwischen dort und nahm den Todesfall in der Dampfsauna auf und er hörte am Nebentisch die Kommissare sprechen, dass es wohl eine feste Videoüberwachung am Eingang der Dampfsauna geben würde und alle Gäste im Restaurant schauten auf, als Julia in enger Jeans und mit wackelnden Brüsten auf Max zu kam, um ihn zu begrüßen.Ihre beiden Lippen fanden sich zum Küssen, die immer inniger wurden, „ komm nochmal hoch und schlaf mit mir“ flüsterte sie ihm zu.Die beiden sahen, wie Sie die Aufmerksamkeit an sie lenkten und der eine Kommissar stand auf und hielt Max und Julia seine „Hundemarke“ hin und fragte Max und Julia, ob Sie rein zufällig gestern in der Saunalandschaft waren, ob sie was mit bekamen und beide verneinten es, dann kam der andere Kommissar aufgeregt zu seinem Kollegen und sagte zu ihm, „ stell dir mal vor, auf dem Film der Überwachungskamera ist nur ein flattender Bademantel zu sehen, keine Person darin und der Bademantel bewegt sich zu den Aufzügen“.Der Kommissar sah seinen Kollegen an, dachte wohl, er hatte zu tief gestern nach seinen Feierabend wohl ins Glas geschaut und sagte, „ das muss ich sehen, ein Bademantel der sich bewegt“ und die beiden Kommissare stürmten aus dem Speisesaal.Max sah Julia an, er hatte mal gesehen in einem Film, dass Vampire kein Spiegelbild hatten und natürlich auch auf Fotos und Filmen nicht zu sehen waren und Max wusste sofort, dass wohl seine Julia hier ihre Hände im Spiel gehabt hatte.Er nahm Julia an die Hand, denn er wusste, dass es Brenzlig werden würde und zog Sie hinter sich her auf das Zimmer, er musste schnell fliehen, aber Julia verstand die Andeutung anders und als Sie im Zimmer waren, ging Sie auf Angriff über und leckte genüsslich an seinem Hals und streichelte mit einer Hand über seinen Harten.„Warst du das Julia“, fragte er und versuchte sich ihrer Gier nach Sex und Streicheleinheiten zu entziehen, aber Sie sah ihn in die Augen und schon war er in ihrem Bann gefangen und sie drehte sich wieder vor ihm, nahm seine beiden Hände und legte Sie sich auf ihren Busen.In dieser Stellung befreite sich die vollbusige Vampirlady von ihrer Jeans und dem darunter befindlichen String und dann fasste Sie nach hinten und öffnete seinen Reißverschluss seiner Hose und holte seine Latte aus der Boxershorts. Max war immer noch in Trance und Julia kroch devot zu ihm hoch blickend auf ihn zu und schnappte sich direkt seinen escort maltepe Schwanz und ihre grell rot geschminkten Lippen stülpten sich über seine Eichel, entgegen dem Geschehen auf dem Frühstücksplatz, zeigte sie vollen Einsatz und blies ihm seine Latte auf, die aller Ehren wert war und fingerte sich dabei.Julia befreite nun Ihre Brüste indem sie ihr Oberteil einfach nach unten schob und er erblickte ihre harten Nippel und Max wurde schnell noch geiler, sich ihrer Wirkung voll bewusst, ließ sie dann noch Spucke auf heruntertropfen, dann wurde sein Schwanz zwischen die 2 Melonen gepresst und durch leichte Auf- und Ab Bewegungen ihres Oberkörpers und leichte Stöße seinerseits fickte er nun ihre geilen schweren Brüste, ja er war wieder bei Sinnen und stieg regelrecht auf Julia und fickte ihre geilen Melonen, die sie schön um seinen Schwanz zusammen presste, dann schoss er ab, durch das Training der vergangenen Tage, spritzte Max viel mehr ab als er es selbst von sich kannte.Die Suppe fand sich zwischen und auf ihren Brüsten wieder, auch ihr Gesicht war nicht verschont geblieben, dennoch allein ihre schwingenden Brüste waren jede Sünde wert. Als wäre nichts gewesen küsste ihn Julia mit einer unglaublichen Leidenschaft, mit gekonnten Griffen ließ sie seinen Schwanz wieder schnell wachsen und sie drückte ihn aufs Bett und kuschelte sich dann in Seitenlage mit ihrem unglaublichen Knackarsch an Max und führte sich seinen Harten ein, als wollte sie ihm gerade jetzt ihre sexuelle Unvergleichbarkeit demonstrieren, massierte ihre Pussy direkt nach dem Eindringen seinen Schaft. „Ich liebe Deinen Schwanz, er ist so perfekt für mich“ stöhnte ihm dann Julia zu und er fühlte sich natürlich mehr als geschmeichelt, welcher Kerl hört derartige Komplimente nicht gern von einer 135 Jahre älteren Gespielin??, die zudem die Wahnsinnsfrau optisch noch ein echter Vollschuss war und er streichelte an ihrer Klitoris und rieb sie zärtlich aber bestimmt. Gleichzeitig fickte er ihre Pussy nun entschlossener, entschlossen dazu gleich spritzen zu wollen und Julia drückte sich ganz eng an ihn und spießte sich damit selbst bis Anschlag auf. Mit „aiiii, ai, aiiii , ai , aiiiiiiiiii schrie sie ihren Orgasmus heraus, zeitgleich ejakulierte Max tief in Julia’s Pussy. Dann war es Zeit sich zu verdrücken, nicht dass die beiden Kommissare noch neugierig würden und Julia war sehr edel angezogen, sie trug ein knapp geschnittenes, schwarzes Kleid mit einem atemberaubenden Ausschnitt, der ihre geilen Brüste noch perfekter in ihrem Dekolletee inszenierte, dazu stöckelte sie auf schwarzen, Gucci-Heels stolz vor Max her. Ein Anblick für die Götter!, seine neue Liebe sah einfach nur hinreißend aus, seine neue Liebe war mit ihren knappen 160 Jahre noch gut in Schuß, dachte er grinsend. Dem Gang nach zu urteilen zelebrierte sie ihren Auftritt regelrecht, allein der beim Gehen an den Tag gelegte Hüftschwung und dazu das Wippen ihrer schweren Brüste im Kleid, waren eine Augenweide und er lief schweigend neben Julia her und sah Sie von der Seite her an, so konnte Max ihre tollen Formen bewundern, mein Gott, was war das eine Frau, unter dem dünnen Stoff ihres Kleides zeichnete sich ein BH ab und auf einmal blieb sie stehen und drehte sich zu ihm und küsste ihn mitten auf dem Parkplatz und Max spürte ihre dicken Bälle an seinem Oberkörper und legte seine freie Hand auf ihren Hintern und ihre Zungen spielten ein wenig miteinander um sich dann zu trennen, aber noch bevor Max den Motor starten konnte, nutzte Julia diese Chance sofort und öffnete den Reißverschluss seiner Jeans und sein Freudenspender sprang förmlich aus dem Schlitz und wurde von Julia’s Lippen bereits erwartet und in Empfang genommen und sie stülpte gierig und stürmisch ihren Mund über seinen Schwanz und blies ihn ganz zärtlich und Dem Gang nach zu urteilen zelebrierte sie ihren Auftritt regelrecht, allein der beim Gehen an den Tag gelegte Hüftschwung und dazu das Wippen ihrer schweren Brüste im Kleid, waren eine Augenweide und er liebte sie.Ein hupender und grinsender LKW Fahrer, fuhr an ihnen vorbei und brachte die beiden wieder zurück in die Realität und die beiden machten sich mit dem Mietwagen schleunigst vom Acker und fuhren auf die Autobahn.Julia blieb die ganze Strecke artig und ließ Max fahren, dann nach 12 Stunden Fahrt und fast zu Hause, bog Max in die nächste Raststätte und die beiden nahmen sich ein Zimmer.Julia ließ Max ins Restaurant gehen um sich zu stärken, als er dann mit ihr auf das Zimmer ging, bemerkte Sie, das Sie selbst Hunger hatte und kaum die Türe hinter sich geschlossen, befreite sie ihre schweren Brüste aus der Gefangenschaft indem sie ihr Kleid etwas herunterschob und die Brüste aus den Cups hob.Max staunte, was waren das für Dinger?? Riesengroß mit kleinen Brustwarzen, das schärfste jedoch waren ihre Nippel, die wie 2 Fingerhüte beschaffen waren und steil aus den Brustwarzen empor ragten und Julia kniete sich vor ihm hin und betrachtete erst einmal seine Eichel und als Sie dann Sekunden später Sie mit fest geschlossenen Lippen seine Eichel bearbeitete, hörte Max die Englein singen, die erst recht als seine Eier Ziel ihrer Begierde wurden, seine Murmeln verschwanden wechselnd in ihrem Schlund und wurden grenzwertig gesaugt, dann zog sie ihn sofort bis hinter die Mandeln rein und Unmengen Speichel verließen dabei ihren Mund und als dann Julia beim Lutschen seines Schwanzes auch noch die Eier knetete, war die Reizüberflutung perfekt, seine Gefühle fuhren Achterbahn. So einen geilen Mund hatte er noch nicht gefickt, alles fühlte sich unglaublich heiß und schon unnatürlich nass an, sein Ständer kochte, bzw. wurde in einem gierigen Mund gekocht, die im besonderen Sinne anders war und ihm ging es nicht mehMax staunte, was waren das für Dinger?? Riesengroß mit kleinen Brustwarzen, das schärfste jedoch waren ihre Nippel, die wie 2 Fingerhüte beschaffen waren unAls Max dann noch einen Blick auf die schaukelnden Brüste warf, war sein Siedepunkt erreicht und er konnte sich nicht erinnern jemals einen solchen Orgasmus gehabt zu haben. Schub um Schub um Schub entleerte er sich in ihren Rachen, als alles raus war, saugte sie ihn zärtlich sauber, nicht so wie bei dem unbekannten in der Dampfsauna.„Ich liebe Dein Sperma“ sagte Julia und grinste ihn an, als sie es herunter schluckte und ihr erster Hunger gestillt war.Julia ließ dann auf der Couch sitzend ihre Finger in ihren Mund gleiten und benetzte mit dem gewonnenen Inhalt ihre Grotte, die Einladung nahm Max gern an und kniete sich zwischen ihre Schenkel und seine Zunge fand schnell ihr Ziel und mit kreisendem Lecken reizte Max die erigierte Klitoris von Julia, seine neue Liebe war wohl so ausgehungert nach Sex, dass sie sofort kam und wie sie kam!, er hatte bereits den Mund voll mit ihren Liebessäften und schluckte, als sich schon weitere Schwalle ihres Elixiers in sein Gesicht ergossen, in diesem Moment war ihm klar, was diese Frau ausmachte, es war das Versaute, das a****lische, das Primitive, das diesen Männertraum ausmachte, alles von ihr drückte aus willig zu sein, besamungswillig zu sein!, und Max war wie im Rausch als er seinen Prügel erneut ansetzte um dieses Fickfleisch zu erobern und sein Schwanz glitt wie in Butter!, und er fickte die geile Grotte total abspritzorientiert mit heftigen Stößen und immer wieder zog Max seinen harten Schwanz ganz heraus um ihn Julia ließ dann auf der Couch sitzend ihre Finger in ihren Mund gleiten und benetzte mit dem gewonnenen maltepe escort bayan Inhalt ihre Grotte, die Einladung nahm Max gern an und kniete sich zwischen ihre Schenkel und seine Zunge fand schnell ihr Ziel und mit kreisendem Lecken reizte Max die erigierte Klitoris von Julia, seine neue Liebe war wohl so ausgehungert nach Sex, dass sie sofort kam und wie sie kam!, er hatte bereits den Mund voll mit ihren Liebessäften und schluckte, als sicVollkommen außer Atem lagen die beiden dann auf dieser Spielwiese von Bett und streichelten sich gegenseitig und sie schaffte es noch, ihn mit der Hand zum Orgasmus zu bringen und schluckte sein Sperma und schliefen auch danach gemeinsam so auch ein.Seine sowieso schon recht harte Latte am frühen Morgen in der Hose wurde noch härter und er presste sich auch an sie, was sie natürlich bemerkte, sich daraufhin schnell des Slips und ihm seine Unterhose entledigte, während Sie sich über ihn beugte und ihre Lippen auf seine presste, dann packte Sie beim Küssen seinen Schaft und begann ihn langsam zu wichsen, während sie auf dem Bett ihre Beine spreizte, „ jetzt zeig mal, was du geiler Hengst mit so einer Lanze so drauf hast…“, sagte Sie grinsend und nahm dann sein bestes Stück noch kurz in den Mund und sie saugte ihn so gierig, das Max ernsthaft Angst hatte, gleich zu kommen, so geschickt bearbeitete sie ihn kurz mit ihrer Zunge, doch dann lehnte sie sich wieder zurück, zog ihn am Schwanz zu ihr und dirigierte ihn an ihre immer noch triefende Möse und er ging mit, vorsichtig packte er seinen Ständer und drückte ihn sanft, aber bestimmt in das Paradies, durch ihre Vorarbeit rutschte er unaufhaltsam in sie hinein und sie begann gleich wieder zu stöhnen, während er es kaum fassen konnte, während er sich vollkommen in ihr versenkte.Julia war eng und das turnte Max an und er kroch über sie, küsste ihre Brustwarzen, welche steif abstanden, packte sie an der Hüfte, und begann langsam in sie zu stoßen, während er mit seiner Zunge begann ihren wunderschönen Körper zu erforschen, ihr Stöhnen verwandelte sich in ein Winseln, was wahrscheinlich an der ungewohnten Ausgefülltheit lag, und Max glaubte sogar an ihren Muttermund zu stoßen, während seine Lippen und seine Zunge ihre schweren Brüste liebevoll bearbeiten. Max stand kurz davor, noch fünf Stöße, dann war es soweit, und er wusste es, auch Julia begann wieder zu zucken, und dann kam es ihm mit aller Wucht. Max klammerte sich an ihrer Hüfte fest, während er sich mich an ihrem rechten Nippel festsaugte, dann kam die aufgestaute Sahne und er spritzte in sie mit einem unüberhörbaren Stöhnen ab, dann kam auch sie, es war ein lauter Schrei, ihre Muskulatur bearbeitete dabei heftig seinen pumpenden und spritzenden Schwanz, ihre Beine fuhren zusammen, und er stieß noch einmal heftig in sie, sie kam immer noch, die Möse wurde überflossen mit einer Sperma-Mösenschleim-Mischung, während sie unter ihm zuckte und dann doch endlich Ruhe fand.Max steckte noch immer tief in ihr, doch seine Latte begann zu schrumpfen und glitt so selber aus dem Liebesdelta, und er ließ sich neben ihr auf das Bett fallen und kuschelte sich an sie. Sie öffnete die Augen, küsste ihn und sagte noch, „ du machst mich fertig“, dann war ihre Hand wieder an seinem Penis, fast augenblicklich wurde er wieder hart und sie lächelte ihn süß an, „ und ich dachte schon, ich bekomm heute keinen Nachtisch mehr“ und ging wieder vor ihm auf die Knie und begann seine Latte nochmals zu wichsen und küsste seine Spitze, bevor Sie sich das Ding wirklich ganz in den Mund schob und ein Blaskonzert veranstaltete, das ihm Hören und Sehen verging, ja seine vollbusige Vampirlady spielte geschickt mit ihrer Zunge um seine Eichel, begann ihn mit ihren Lippen zu wichsen, während sie dabei seine Eier kraulte, doch dann würgte sie sich den Schaft bis zum Anschlag in den süßen kleinen Mund, dabei schaute sie ihn noch so unschuldig an, dass Max die restliche Sahne nicht mehr aufhalten konnte und alles Schub für Schub in ihren Mund pumpte, und sie schluckte alles herunter und leckte meinen Schwanz noch sauber, bevor sie sich total glücklich und gesättigt an Max kuschelte. „Jetzt hast du meine Erlaubnis noch ein bisschen zu schlafen…, und dich von deinen Strapazen zu erholen, bitte verspreche mit, bevor wir zu dir fahren, möchte ich deinen Zauberstab noch zwischen meinen Brüsten spüren“, sagte Sie und grinste ihn frech an.Der Vampirjäger in Transsilvanien war natürlich total sauer und stieg in sein Fahrzeug um nach Otopeniairport in Bukarest zu fahren, denn er wollte am Flughafen herausbekommen, wohin Max mit der Vampirlady von Bukarest aus, hin geflogen war.Am Flughafen stand er an einem Kiosk und las in der Tageszeitung einer überregionalen Zeitung folgende Überschrift „In einem Wellnesshotel nahe der Autobahn bei Linz wurde ein Toter Mann in der Dampfsauna gefunden, ihm wurde das Knochenmark seines Rückkrads aus seinem Penis gesogen“ und er wusste, wer dies gewesen war und er brauchte bei der staatlichen Fluglinie nicht anfragen, wohin sie geflogen waren, denn Sie waren bestimmt mit dem Mietwagen unterwegs.Eine halbe Stunde später hatte er die Daten mit Adresse und via GPS den letzten Standort des Wagens und er nahm den nächsten Flieger nach Düsseldorf.Dort mietete er ein Auto und fuhr zurück Richtung Koblenz, denn dort stand seit letzter Nacht der Mietwagen aus Rumänien, den Max am Flughafen in Bukarest gemietet hatte.Max stand gegen Mittag auf und ging in das Restaurant unten und ließ Julia noch etwas schlafen und als er unten war, machte sich der Vampirjäger auf den Weg zu dem Zimmer der beiden und überraschte die schlafende Vampirlady Julia und rammte ihr einen Pflog in die linke Brustseite und Sie verfiel zu Staub.Dann verließ er heimlich das Zimmer wieder und verschwand ebenso wieder auf der Autobahn Richtung Düsseldorf um den nächsten Flieger nach Bukarest zu nehmen.Max beendete sein Mittagessen und schaute auf die Uhr, es war 11.30 Uhr und er ging zur Rezeption und verlängerte das Auschecken auf 15 Uhr und ging freudenstrahlend nach oben denn er freute sich schon auf den geilen Busensex mit seiner vollbusigen Vampirlady und stellte sich vor, wie es nun gleich sein würde, über ihr zu knien und seinen Harten, der sich in der Zwischenzeit schon mit Blut gefüllt hatte, zwischen die geilen voluminösen Brüste seiner neuen Freundin zu stecken und sie zwischen ihren Brüsten zu ficken, bis er laut stöhnend in dem Tal zwischen ihren dicken Brüsten kommen würde.Er öffnete frohen Mutes die Zimmertüre und als er den großen Staub und Aschehaufen sah, ließ er einen furchterregenden Schrei los, so dass das Zimmermädchen aus dem Nachbar Zimmer kam, die Verschmutzung auf dem Bett sah und sich sofort anbot die Sauerrei zu entfernen und sich für diesen Dreck tausend Mal entschuldigte.Er wusste, dass ein Vampirjäger, oder gab es den van Helsing wirklich ???, auf jeden Fall war sie von einem getötet worden und somit seine Sexgeile Vampirlady zu Staub zerfallen.Er setzte sich mit heulenden Augen in seinen Mietwagen und fuhr nach Hause.An dem Reisebüro, wo er vor mehreren Wochen die Reise gebucht hatte, gab er den Mietwagen mit einer saftigen Nachzahlung ab und las im Schaufenster noch einmal das Reiseplakat, „Transsilvanien auf den Spuren von Graf Dracula, eine Rundreise durch das neue EU-Land Rumänien, sie genießen All Inclusive, Anreise mit dem Flieger nach Bukarest und dort Mietwagen ab Flughafen und Standortübernachtung der siebentägigen Reise war das Schloss in dem Graf Dracula lebte und sein Unwesen trieb für nur 499€ Euro ?.Ihm stiegen die Tränen in die Augen, er hatte sich in die Vampirlady verliebt und nun war Sie zu Staub zerfallen und er ging traurig nach Hause.Ende der Geschichte

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

tuzla escort şişli escort bakırköy escort keçiören escort etlik escort izmir escort izmir escort izmir escort hurilerim.com sex hikayeleri şişli escort Escort ankara Ankara escort bayan Ankara rus escort Eryaman escort bayan Etlik escort bayan Ankara escort bayan Escort sincan Escort çankaya kuşadası escort bayan sincan escort dikmen escort bornova escort balçova escort mersin escort bursa escort bayan görükle escort bursa escort bursa merkez escort bayan kocaeli escort kocaeli escort antalya rus escort canlı bahis bursa escort Hacklink Hacklink panel Hacklink Antalya escort çankaya escort bakırköy escort taksim escort mecidiyeköy escort beşiktaş escort Escort bayan Escort bayan bahisu.com girisbahis.com kırklareli escort kırşehir escort kocaeli escort konya escort kütahya escort malatya escort manisa escort maraş escort mardin escort mersin escort escort Escort görükle escort bayan beylikdüzü escort escort escort escort travestileri travestileri porno porno bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort xnxx Porno 64 alt yazılı porno bursa otele gelen escort bursa escort bayan porno izle Anadolu Yakası Escort Kartal escort Kurtköy escort Maltepe escort Pendik escort Kartal escort şişli escort istanbul travesti istanbul travesti istanbul travesti ankara travesti Moda Melanj